• Ein Paar schläft an Strasse

  • 2 Homeless unter Brücke

Wolldecken für Homeless

Nachdem die ersten 30 Wolldecken zu 180 Rand sofort aufgebraucht waren, haben wir von einem Lieferanten eine günstige Offerte für Wolldecken 150 x 200 cm bei Abnahme von 100 Stück. Wir erhalten in den nächsten Tagen Muster zum Vergleichen mit den teureren Wolldecken.

Kapstadt hat selber schon 7000 Homeless (Strassenmenschen) und alleine durch den Brand vom März sind in Hout Bay gegen 10000 neue Obdachlose dazu gekommen. Gerade jetzt im Winter sind die Wolldecken zwingend, schlafen doch zuviele Menschen auf Kartons oder Brettern und decken sich nur mit Zeitungen oder bestenfalls mit Altkleidern.

Essen-Gutscheine statt Geld

Es gibt viele Bettler-Kinder, welche für die Eltern Geld sammeln müssen. Da die Gefahr besteht, dass die Eltern das gesammelte Geld für Drogen oder Alkohol nehmen und die Kinder nichts zu Essen bekommen, verteilen wir Essen-Gutscheine zu 50 Rand (ca. Fr.3.25).

Damit können die Kinder wieder einmal etwas Warmes essen. Solche Kinder betteln meistens an Strassenkreuzungen vor den Rot-Ampeln, aber wir haben inzwischen ein Auge dafür, wer es nötig hat oder wer nur bettelt als Zeitvertreib.

Auch Familien, deren "Shacks" abgebrannt sind und welche alles verloren haben, erhalten von uns solche Essen-Gutscheine.

KFC und NANDOS dürfen diese Gutscheine nur einlösen, wenn die Kinder oder Familien-Mitglieder vor Ort essen und wir vergüten die Gutscheine erst mit Angaben von Namen und Datum der Einlösung.

Um Missbrauch zu verhindern sind alle Gutscheine 4-stellig wahlweise nummeriert und nur von uns ausgestellte Nummer-Gutscheine werden eingelöst.

Direkthilfe mit Geld bei Härtefällen (z.B. Invalide)

Wenn wir sehen und prüfen können, dass Einzelpersonen durch mangelnde Unterstützung vom Staat so nicht leben können, unterstützen wir diese durch monatliche Zahlungen. Im Beispiel von Brian (Beinamputiert/siehe Foto) geben wir jeden Monat 300 Rand (ca. Fr.22.-). Brian möchte gerne arbeiten, aber niemand gibt ihm an Krücken einen Job, da Tausende Gesunde auch noch auf einen Job warten.

Familien welche durch ein Schicksal in Not geraten prüfen wir auch genau, bevor wir einen Beitrag von 500 - 1000 Rand spenden. Wir prüfen diese Fälle mit Hilfe der zuständigen Behörden, der regionalen Polizei-Dienststelle oder durch Vorsteher der Gemeinschaften. Man muss hier auch berücksichtigen, dass es viele Einwanderer gibt, welche hier Arbeit suchten und schon Jahrelang hier leben. Aber diese Menschen erhalten überhaupt nichts vom Staat und sind voll auf Hilfe angewiesen. Wenn wir sehen, dass diese Leute aus Abfalleimern Esswaren suchen, geben wir auch manchmal einen Essen-Gutschein.

Gerade die Einzelfälle geben nach einer Spende unglaublich viel zurück. Wenn man sehen und erleben kann wie sich in Bedrängnis geratene Menschen über nur schon 100 Rand (Fr.7.50) freuen, ist das für uns die grösste Motivation.

 

Ein Tropfen auf den heissen Stein !

Wir sind uns bewusst, dass unsere Hilfe schlussendlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist.

 

Aber immerhin - dieser Tropfen ist nötig !